Die Diskussion ums digitale Schlüsselmanagement geht in die nächste Runde: ESSECCA und Wowflow entwickelten gemeinsame Lösung für BUWOG

Webinar Schlüsselmanagement elektronisch digital, Wowflow und ESSECCA

Unser Partner ESSECCA hat unser letztjähriges Webinar zur Schlüsselverwaltung fortgeführt – mit spannenden Einblicken zum aktuellen Stand der Technik

Inhalt unserer Podiumsdiskussion vor mehr als einem Jahr: Wie begegnen Profis aus der Immobilienbranche dem Problem mit den Schlüsseln? Diese Erhebung des Status Quo haben wir während der vergangenen Monate weitergeführt. Und uns dafür den Sicherheitsexperten ESSECCA an Bord geholt.

„Ich sage immer: Eine Lösung muss einen deutlichen Vorteil bringen.”

Drazen Ivanis, Gründer und CEO von Wowflow

Und damit sie genau das tut, ist es wichtig, nach dem Ausmaß des Problems zu fragen. An diesem Punkt stellten Wowflow und ESSECCA ihr Konzept Branchen-Expert*innen vor, um wertvolles Feedback zu bekommen. Die beiden Unternehmen führten zahlreiche Workshops durch und kamen mit jedem der optimalen Lösung ein Stückchen näher.

„Es hat sich herausgestellt, dass bisher hunderte von Stunden im Jahr nur für das Schlüsselmanagement aufgewendet wurden.“

Michael Reiner, Leiter Business Development & Prokurist bei ESSECCA

Eine Schlüsselrolle in diesem Lösungsfindungs-Prozess kam dem Immobilienunternehmen BUWOG zu. Die BUWOG hatte sich schon selbst stark mit dem Thema Schlüsselverwaltung auseinandergesetzt, bisher aber noch nichts Optimales gefunden. Hier kreuzten sich die Wege des Teams Wowflow/ESSECCA und der BUWOG: Wowflow hatte schon die richtigen Software-Prozesse entwickelt, ESSECCA konnte die Hardware liefern und die BUWOG suchte bereits seit einiger Zeit nach genau dieser Lösung.

“Wir wollten eine Lösung, die sich anpasst und unsere Bedürfnisse abdeckt.”

Helmut Bayerl, Abteilungsleiter Kaufmännische Immobilienverwaltung BUWOG

Außerdem sehr wichtig für den Komplettanbieter am österreichischen Wohnimmobilienmarkt: Das Schlüsselmanagement-Tool sollte sich an zukünftige Entwicklungen anpassen können und auf mobilen Devices nutzbar sein.

Gesagt.  Getan.

“Im Sommer haben wir unsere Software-Lösung der Buwog vorgestellt. Es hat nur noch die Hardware gefehlt. Im Herbst war die Essecca <> Wowflow Lösung schon implementierungsbereit.”

Drazen Ivanis

Und der Kunde ist zufrieden: Laut Bayerl gibt es ein paar ganz zentrale Vorteile der Schlüsselverwaltungs-Lösung von ESSECCA und Wowflow:

  • Die Automatisierung der Prozesse.
  • Die Digitalisierung der Abläufe, die zusätzlich der Umwelt guttut, da sie papierlos ist.
  • Das zentralisierte Management vereinfacht die Schlüsselausgabe.
  • Die einfache und besonders intuitive Handhabung des Systems.
  • Die Sicherheit, die das System gewährleistet. Ein Schlüssel kann ohne Ausgabe nicht abgeholt werden: Alle Ausgaben und Rücknahmen sind in der Wowflow-Software klar ersichtlich.

Lesen Sie hier nach wie die gemeinsame Lösung von Wowflow und ESSECCA genau funktioniert.

Ist die Zukunft schlüssellos?

Was während einer Podiumsdiskussion unter Expert*innen natürlich nicht fehlen darf, ist der Blick in die Zukunft.

Udo Weinberger, Geschäftsführer von Udo Weinberger Immobilienverwaltung und Vorstandsmitglied des ÖVI gibt zu bedenken, dass es nach wie vor Menschen ohne Smartphone gibt und auch diese nicht vergessen werden dürfen. Außerdem vertreten die Teilnehmer*innen – so auch Bernhard Hofer, Geschäftsführer von NV Immobilien – die allgemeine Meinung, dass eine schlüssellose Zukunft gerade im Bereich der privaten Wohnungen schwierig werden könnte: In den meisten Fällen besteht eine gewisse Grundskepsis der Mieter*innen, die die Kontrolle eines physischen Schlüssels schätzen.

“Oder was passiert beispielsweise mit den Schlüsseln, die bei der Feuerwehr oder der Polizei hinterlegt sind?” Eine berechtigte Frage von Rudolf Hermann, dem operativen Geschäftsführer der Attensam West Hausbetreuung GmbH. 

Daniela Frühwald, stv. Bereichsleiterin der EHL Immobilien GmbH würde sich auf jeden Fall über “ein Haus ohne Schlüssel” freuen. Ein großer administrativer Aufwand würde in diesem Fall wegfallen. Allerdings sieht auch sie die Lage skeptisch: Eigentümer*innen und Mieter*innen zu überzeugen könnte schwierig werden. Wo eine schlüssellose Lösung aber auf jeden Fall denkbar ist, sind die Allgemeinräume einer Immobilie.

Zu guter Letzt sind sich alle Expert*innen einig: Kosten und Nutzen müssen in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen. Alleine schon die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lösungen kostet Zeit und deshalb auch Geld.

Besonders aus diesem abschließenden Austausch konnten wir von Wowflow gemeinsam mit ESSECCA wieder einmal wichtige Erkenntnisse ziehen. Eines ist sicher: Wir werden weiterhin an einer Lösung arbeiten, die in Zukunft eventuell sogar JEDEN Schlüssel überflüssig macht. Das Ziel: Kein Schlüsselmanagement mehr.

Unser Dank gilt natürlich vor allem der ESSECCA GmbH für die Durchführung dieses zweiten Webinars zum Thema Key Management. Vielen Dank aber auch an alle Teilnehmer*innen für das aufschlussreiche Gespräch:

Hier können Sie sich gerne die Aufzeichnung des Panels ansehen: