Was ist SaaS und wofür steht es?

Was ist SaaS?

SaaS ist die Abkürzung für “Software as a Service”. SaaS ist ein Modell für die Bereitstellung von Software, bei dem Anwendungen über das Internet bereitgestellt und nicht lokal installiert werden müssen. SaaS kann für eine Vielzahl von Anwendungen zum Einsatz kommen – einschließlich Gebäudereinigungs-Software und Facility-Management-Software. SaaS-Anbieter hosten die Software und stellen sie über das Internet zur Verfügung. Kunden zahlen normalerweise eine monatliche oder jährliche Gebühr, um auf die Software zuzugreifen. SaaS bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber herkömmlicher Lizenzierung und Installation von Software, einschließlich reduzierter IT-Kosten, einfacherer Wartung und Aktualisierung sowie Flexibilität und Skalierbarkeit. Da es sich bei unserer eigenen Software Wowflow auch um ein Saas handelt, wollen wir Ihnen heute genauer erklären, was hinter der “Software as a Service” steckt.

SaaS im Bereich Facility Management

Facility Management Software (FMS) ist eine Form von SaaS, die sich auf die Wartung von Gebäuden und Anlagen konzentriert. Ob es sich um ein kleines Bürogebäude oder einen großen Industriekomplex handelt: FMS hilft Facility-Management-Teams und ihren Vorgesetzten in beiden Fällen, die Gebäudereinigung, Instandhaltung und Wartung zu planen und durchzuführen.

Das Facility Management ist ein kritischer Bestandteil der gesamten Betriebskosten eines Unternehmens. SaaS-Lösungen wie Facility Management Software tragen dazu bei, Kosten zu reduzieren und die Effizienz zu steigern. (Mehr dazu auch in unserem Blogpost Digitalisierung des Facility Managements.) Da FMS webbasiert ist und in der Regel an einen monatlichen Nutzungsbeitrag gebunden, ist der*die Facility Manager*in flexibel. Außerdem sollte die Software dadurch immer auf dem neuesten Stand der Technik sein – regelmäßige Updates werden automatisch installiert.

→ Wir von Wowflow informieren unsere Kund*innen beispielsweise über regelmäßige Updates auf unserem Newsportal.

Die meisten FMS-Lösungen bieten zudem eine mobile App, sodass Facility Manager*innen unterwegs auf wichtige Funktionen zugreifen können.

SaaS im Bereich Facility Management

Die Vorteile von SaaS

SaaS ist ein Softwarelizenzmodell, bei dem das Softwareprodukt nicht installiert und auf einem lokalen Computer oder Server ausgeführt wird, sondern über das Internet bereitgestellt wird. SaaS-Dienste werden häufig auch als “on-demand-Software” oder “Cloud-Software” bezeichnet. Die SaaS-Branche hat in den letzten Jahren enorme Wachstumsraten verzeichnet, da immer mehr Unternehmen die Vorteile dieses Modells erkennen. SaaS bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber herkömmlicher Lizenzierung und Installation von Software.

Zu den wichtigsten Vorteilen gehören:

  1. Flexibilität: SaaS-Dienste sind in der Regel mietbar und können daher monatlich gekündigt werden. Dies bietet Unternehmen eine hohe Flexibilität, da sie nicht an langfristige Verträge gebunden sind und die Dienste jederzeit an ihre Bedürfnisse anpassen können.
  2. Kosteneinsparungen: SaaS-Dienste eliminieren die Notwendigkeit für teure Hardware-Investitionen und personelle Ressourcen zur Installation und Wartung der Software. Da SaaS-Anbieter*innen die Software bereitstellen und verwalten, entfallen für die Kund*innen diese Kosten. Darüber hinaus sind SaaS-Dienste in der Regel kosteneffizienter als herkömmliche Lizenzierungsmodelle, da Kund*innen nur für die Nutzung der Dienste bezahlen, anstatt einen hohen Preis für die Kaufversion der Software zu zahlen.
  3. Zugriff von überall: SaaS-Dienste können über das Internet von jedem Ort aus genutzt werden, so lange eine Internetverbindung besteht. Das bietet Unternehmen große Flexibilität, da ihre Mitarbeiter*innen jederzeit und von jedem Ort aus auf die Software zugreifen können. ACHTUNG: Es gibt auch Software wie Wowflow, die eine Offline-Funktion anbieten! Gerade im Bereich Facility Management ist die Internetverbindung nicht immer zu 100 Prozent stabil (beispielsweise in Kellern). Deshalb ist es wichtig, dass User*innen auch offline mit der Anwendung arbeiten können.
  4. Skalierbarkeit: SaaS-Dienste werden in der Regel auf einer Pay-as-you-go-Basis angeboten, sodass die Unternehmen die Nutzung der Software je nach Bedarf erhöhen oder verringern können. Dies macht SaaS ideal für Unternehmen, die saisonale Nachfragespitzen erleben oder schnell wachsen und die Nutzung der Software schnell steigern müssen.
  5. Ständige Weiterentwicklung: SaaS Produkte werden in der Regel ständig weiterentwickelt – sprich Updates stehen auf der Tagesordnung. Je nach Anbieter*in ist es sogar möglich, an diesen Neuerungen mitzuarbeiten bzw. Input für neue Funktionen zu geben. Bei on-premise Lösungen andererseits müssen Updates oder Zusatzpakete extra bezahlt werden. 

Die Nachteile von SaaS

SaaS kann ein großartiges Werkzeug für (Facility Management- und Gebäudereinigungs-)Unternehmen sein, die versuchen, Kosten zu sparen und ihre Betriebsabläufe zu vereinfachen. Allerdings hat SaaS auch einige Nachteile, die berücksichtigt werden sollten, bevor Sie sich dafür entscheiden.

  1. Kosten: Einer der Nachteile von SaaS ist die Tatsache, dass es teurer sein kann als herkömmliche Software. Zusätzlich zu den monatlichen Gebühren müssen SaaS-Anbieter*innen teilweise auch für Updates und Wartung bezahlt werden. Das ist aber nicht immer der Fall – informieren Sie sich deshalb vorab!
  2. Zuverlässigkeit: Darüber hinaus ist SaaS nicht immer so zuverlässig wie herkömmliche Software. Dies liegt in der Regel daran, dass SaaS-Dienste vom Internet abhängig sind. Wenn also eine Verbindung unterbrochen wird oder der Server des Anbieters ausfällt, können Benutzer*innen möglicherweise keinen Zugriff mehr auf ihre Daten erhalten. Wie aber schon weiter oben im Artikel erwähnt, legen viele Anbieter*innen im Bereich Facility Management großen Wert auf die Offline-Funktion – so auch Wowflow.
  3. Flexibilität: Schließlich ist SaaS oft weniger flexibel als herkömmliche Software. Viele SaaS-Anbieter*innen bieten ihren Kund*innen nur begrenzte Möglichkeiten, ihre Dienste anzupassen oder zu erweitern. Auch hier lohnt es sich, tiefergehende Recherche zu betreiben. Für uns von Wowflow haben die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kund*innen oberste Priorität! Deshalb sind wir im ständigen Austausch mit ihnen und entwickeln immer jene Features, die besonders gefragt sind.

Insgesamt hat SaaS sowohl Vor- als auch Nachteile. Bevor Sie sich für eine*n SaaS-Anbieter*in entscheidet, sollten Sie genau abwägen, ob die Vorteile die Nachteile überwiegen.

Was sollte beachtet werden, wenn man sich für SaaS entscheidet?

Wie gesagt wird SaaS (Software as a Service) bereits in vielen Bereich des täglichen Geschäftslebens angewendet. Egal ob Sie ein Customer Relationship Management (CRM) Programm, eine Facility Management Software oder ein Enterprise Resource Planning (ERP) Programm verwenden: Beachten Sie folgende Faktoren bei der Auswahl.

  • Der Ruf des SaaS-Anbieters: Informieren Sie sich über den*die SaaS-Anbieter*in und lesen Sie die Bewertungen anderer Kund*innen, bevor Sie sich für ein Abonnement entscheiden. Gerade im SaaS-Bereich sind viele Anbieter*innen Start-ups. Hat das SaaS schon eine breite Kundenbasis in Ihrer Branche? Ist es gut finanziert? Diese Faktoren sind nicht zu unterschätzen.
  • Die Merkmale und Funktionen der SaaS: Überlegen Sie, welche Art von SaaS Sie benötigen, und vergewissern Sie sich, dass der*die Anbieter*in die Merkmale und Funktionen bietet, die Sie suchen. Für den Bereich Gebäudereinigungs-Software finden Sie auf dem Wowflow Blog dazu bereits einen Artikel: Diese Funktionen sollte eine Gebäudereinigungs-Software haben.
  • Die Preisgestaltung für die SaaS: SaaS-Anbieter*innen verlangen in der Regel eine monatliche oder jährliche Abonnementgebühr. Vergleichen Sie die Preise verschiedener Anbieter*innen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.
  • Die Bedingungen der SaaS-Vereinbarung: Lesen und verstehen Sie die Bedingungen des SaaS-Vertrags, bevor Sie sich für ein Abonnement entscheiden. Vergewissern Sie sich, dass Sie sich über etwaige Vorfälligkeitsentschädigungen oder andere Bedingungen, die gelten könnten, im Klaren sind.

Die Berücksichtigung dieser Faktoren wird Ihnen garantiert helfen, den*die richtige*n SaaS-Anbieter*in für Ihre geschäftlichen Anforderungen zu finden.

So, jetzt haben wir Ihnen erklärt, was SaaS ist und welche Vorteile es bietet. Wir haben auch aufgezeigt, wie SaaS funktioniert und welche Nachteile entstehen könnten. Für viele Unternehmen ist SaaS die ideale Lösung, wenn es darum geht eine Facility Management- oder Gebäudereinigungs-Software zu implementieren. Testen Sie unsere Software kostenlos und überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen einer solchen Lösung.